Update 16.04.2020 - Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst hoffen wir, dass alle möglichst gesund durch die vergangenen Wochen gekommen sind.

Wie Sie alle haben auch wir - Schulleitung und Kollegium - gespannt auf Informationen gewartet, wie es ab dem 20.04.2020 konkret weitergeht.

Heute hat Kultusminister Grant H. Tonne eine Pressekonferenz gegeben mit entsprechenden Maßgaben, wie die Rückkehr in den Unterrichtsbetrieb an Niedersachsens Schulen schrittweise aussehen soll.

Natürlich bedarf es nun vielschichtiger Überlegungen und organisatorischer Planungen, die wir Ihnen nicht alle sofort präsentieren können, denn auch wir hatten bis heute keine konkreten Informationen.

Es gibt aber ein paar Dinge, die wir Ihnen schon heute verbindliche mitteilen möchten:

 

1) Für unsere Abschlussklassen (Soz A II a, b, c und d sowie OS 1, OS 2 und OS 3) findet ab dem 27. April 2020 prüfungsvorbereitender Unterricht in verkleinerten Lerngruppen statt.

Hierfür werden wir die Klassen teilen und nach einem wechselnden Plan unterrichten. Einen entsprechenden Stundenplan werden wir kommende Woche Dienstag online stellen.

Die Termine für die schriftlichen Prüfungen bleiben bestehen.

Die Schulentlassungsfeier im Theater mussten wir leider absagen, da auch weiterhin (bis mindestens 31.08.2020) Großveranstaltungen verboten sind. Wir werden uns eine angemessene Alternative überlegen.

2) Nach derzeitigem Stand werden die Kitas in Niedersachsen weiterhin bis zum Sommer nur im (wenn auch erweiterten) Notbetrieb laufen. Dehalb müsen wir davon ausgehen, dass weder die Soz A II noch die Soz A I ihre Praktika wieder aufnehmen können. Das hatte sich ja bereits vor den Osterferien angedeutet. Hierzu (Notengebung Praxis etc.) werden weitere Infos folgen. Auch die BFSP wird nach derzeitigem Stand ihr Praktikum nicht antreten können.

3) Die US wird ihr Praktikum am 20.04.2020 nicht antreten. Ob für diese Klassenstufe überhaupt ein Praktikum stattfinden kann, bleibt abzuwarten, ist aber derzeit unwahrscheinlich. Wir warten auf Infomationen vom Kultusministerium.

Für die BFSP, die Soz A I sowie die US wird voraussichtlich ab dem 18.05.2020 wieder Unterrich stattfinden.

An alle Schüler dürfen nun ab dem 27.04.2020 verbindliche Aufgaben für die Bearbeitung zu Hause gestellt werden. Sollte jemand nicht die Möglichkeit haben, Aufgaben online zu empfangen bzw. Arbeitsergebnisse online an die Lehrkräfte zu übermitteln, so melden Sie sich bitte in der Schule, damit wir hierfür eine Lösung finden.

Das Sekretariat wird ab dem 20.04.2020 bis auf Weiteres von 9 bis 12 Uhr besetzt sein. 

Scheuen Sie sich nicht, die Schulleitung per Mail zu kontaktieren, falls Fragen auftreten sollten.

Bleiben Sie weiterhin gesund, damit wir uns bald wiedersehen!

 

 

Ergänzung zum Update vom 23.03.2020 für alle Klassen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

da die praxisbetreuenden Kolleg*innen viele Anfragen von Ihnen/Euch bezüglich bereits abgesprochener Termine für Praxisbesuche erreichen, möchte ich die Konsequenzen des Updates von gestern noch mal deutlich machen:

          Nach derzeitigem Stand müssen wir den Erlass des Kultusministeriums so auslegen, dass alle Praktika, die vor den Osterferien begonnen haben, zunächst beendet sind.

       Das betrifft an unserer Schule die Praktika der Soz A IIer, der Oberstufen sowie der Soz A Ier:

  • Für die Oberstufen gilt das Praktikum grundsätzlich als abgegolten (Ausnahmen: SuS, die aufgrund von Erkrankung immense Fehlzeiten im Praktikum hatten). Als Ersatz für die praktische Prüfung ist bereits eine Lösung angedacht unter der Voraussetzung, dass irgendwann im Frühjahr der Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
  • Für die Soz A IIer ist derzeit nicht klar, ob das geplante Blockpraktikum nach den schriftlichen Prüfungen (falls diese regulär stattfinden können), durchgeführt werden darf und kann. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir nach einer alternativen Lösung als Ersatz für die praktische Prüfung suchen.
  • Die Soz A Ier sind besonders von der derzeitigen Corona-Krise betroffen, da das Praktikum gerade erst begonnen hatte. Auch hier lässt sich derzeit nicht sagen, ob das Praktikum noch fortgeführt werden kann und muss! Die bereits vereinbarten Termine für Praxisbesuche sind deshalb bis auf weiteres ausgesetzt. Sie müssen sich also vorerst keine Gedanken über die Abgabe von schriftlichen Planungen machen. Wir müssen alle abwarten, wann der reguläre Schulbetrieb sowie der reguläre Betreuungsbetrieb in den KiTas wieder aufgenommen wird. Sollte das Kultusministerium dann entscheiden, dass Ihr Praktikum fortgesetzt wird, so werden sich die betreuenden Lehrkräfte dann erneut mit Ihrer Einrichtung in Verbindung setzen, um Termine abzusprechen. Es könnte aber ebenso sein, dass Sie in diesem Jahr auf eine weitere praktische Ausbildung verzichten müssen. Das lässt sich zurzeit nicht verbindlich abschätzen. Bitte haben Sie Geduld.

       

        Für Praktika, die noch gar nicht begonnen haben, gibt es derzeit keine verbindliche Aussage vom Kultusministerium!

       Das betrifft an unserer Schule die Praktika der BFSP I sowie der US:

  • Für die BFSP I gilt in diesem Fall tatsächlich: abwarten! Ihr Praktikum soll regulär am 04.05.2020 beginnen. Hier ist zunächst die Entwicklung der Infektionslage und sodann die Entscheidung des Kultusministeriums abzuwarten.
  • Für die US – das Praktikum beginnt regulär am 20.04.2020 – müssen wir derzeit annehmen, dass das Praktikum zumindest nicht am geplanten Termin startet. Ob und mit welcher Verzögerung Sie ins Praktikum gehen können, ist ebenfalls abhängig von der Entwicklung der Infektionslage sowie den Entscheidungen der entsprechenden Behörden. Wir können Sie nur bitten, sich in Geduld zu üben, bis diesbezüglich verbindliche Aussagen getroffen werden können.

 

Sie alle möchten wir bitten, sich an dieser Stelle und auf diesem Wege regelmäßig über die neuesten Entwicklungen zu informieren. Sobald es gesicherte Aussagen zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes, zur Fortsetzung Ihrer praktischen Ausbildung oder anderen wichtigen Entwicklungen und Entscheidungen gibt, werden wir diese hier veröffentlichen und Sie somit informieren.

 

 

 

 

Update 23.03.2020: Praktika in vollzeitschulischen Ausbildungsgängen 'in Zeiten von Corona'

Liebe Schüler*innen, sehr geehrte Praxismentor*innen,

durch die aktuelle Corona-Krise finden wir uns alle einerseits in einer Flut von Informationen wieder, was den medizinischen Aspekt angeht. Täglich erreichen uns neue beunruhigende Meldungen aus den verschiedensten Teilen unserer Erde.

Andererseits befinden wir uns in einem Informationsvakuum, was die Fortführung des Unterrichts sowie der praktischen Ausbildung betrifft. Das ist auch für uns schwer auszuhalten. Wir halten einen regelmäßigen Kontakt zur Landesschulbehörde und zum Kultusministerium, um die aktuellen Erlasse und Maßgaben zeitnah umsetzen zu können.

Auch für die Kolleg*innen in den Behörden ist und bleibt die aktuelle Situation jedoch schwer planbar. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob sich die Situation bis zum 20.04.2020 soweit stabilisiert hat, dass der Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Wie sich die Lage dann in den sozialpädagogischen Einrichtungen gestaltet, in denen unsere Schüler*innen Ihre Praktika bis dato absolviert haben oder noch absolvieren wollen, lässt sich derzeit nicht sagen.

Der neueste Erlass des Kultusministeriums gibt bezüglich der praktischen Ausbildung zurzeit folgende Maßgabe aus:

„Für vollzeitschulische Bildungsgänge, in denen Praktika … abzuleisten sind, gelten die Praktikumszeiten der Schülerinnen und Schüler bis zum 18.04.2020 als erfüllt und müssen nicht nachgeholt werden. Sofern sie aktuell ein Praktikum absolvieren, ist dieses sofort zu beenden.“

Ergänzend hierzu gibt es vom Kultusministerium noch die Aussage:

Dies „bezieht sich auf alle Klassen, nicht nur auf Abschlussklassen. Und der Erlass bezieht sich erstmal auf den aktuellen Stand, dass Unterricht bis zum 20.04.2020 nicht erteilt wird. Wie Unterricht und Praxiszeiten nachgeholt oder bewertet werden können, muss dann geklärt werden.“

Was dieser Erlass für die einzelnen Klassenstufen bedeutet - insbesondere für jene, die bisher kaum Praxiszeiten sammeln konnten oder ihr Praktikum noch gar nicht angetreten haben - können wir derzeit nicht verbindlich sagen. Das Kultusministerium hat zugesichert, zeitnah weitere abgestimmte Maßnahmen zu beschreiben, die hoffentlich dazu geeignet sind, den Rest des Schuljahres irgendwie planen und Ihnen konkretere Informationen an die Hand geben zu können.

Bis dahin sind wir alle aufgefordert, uns in Geduld zu üben.

Wir versichern Ihnen: Wir werden alles daransetzen, dieses Schuljahr im Sinne aller Beteiligten zu einem guten Ende zu bringen, ohne dass jemandem ein vermeidbarer Nachteil aus der derzeitigen Situation entsteht.

Helfen Sie mit, die Situation so schnell und so gut wie möglich zu stabilisieren, in dem Sie den offiziellen Empfehlungen folgen und persönliche soziale Kontakte auf ein notwendiges Mindestmaß beschränken! Jeder kann durch persönlichen Verzicht seinen Beitrag leisten.

Wir wünschen Ihnen allen für die kommenden Wochen und auch darüber hinaus Kraft, Zuversicht und Gesundheit!

Update 18.03.2020: Info praktische Prüfungen OS

Um Ihnen - unseren Schüler*innen der OS - in dieser insgesamt verunsichernden Situation zumindest ein gewisses Maß an Verbindlichkeit und Planungssicherheit zu geben, hat die Schulleitung heute folgende Vorgehensweise für die diese und kommende Woche ausfallenden praktischen Prüfungen beschlossen:

1) Die SuS, die ihre praktische Prüfung bisher noch nicht (mit dem Erhalt der Prüfungsaufgabe) angetreten haben, bekommen am Dienstag, 24.03.2020 im Laufe des Vormittags durch Frau Kühn ihre Aufgabenstellung gemailt, wenn der nachfolgende Punkt erfüllt ist:

2) Bis Dienstag, 24.03.2020 müssen die betreffenden SuS die 75€ Prüfungsgebühr auf das Schulkonto der Sozialpädagogikschule gGmbH bei der Sparkasse Nienburg, IBAN: DE43 2565 0106 0000 3835 05, BIC: NOLADE21NIB, überwiesen haben. Da unklar ist, wie lange wir das Sekretariat noch besetzt halten dürfen, sehen Sie bitte von einer Barzahlung vor Ortwährend der eingeschränkten Öffnungszeiten des Sekretariats ab.

3) Die SuS schreiben ihre schrifltliche Planung gemäß Aufgabenstellung mit besonderem Augenmerk, ausführlicherer Bearbeitung und differenzierterem Blick auf: methodische Überlegungen (Bezug zu AS, Projekt, Erfahrungsfeld sollte erkennbar sein!), mögliche Störungen aus pädagogischer Sicht, Einordnung der Aktivität in AS und Projekt.

4) Die schriftliche Planung muss bis Freitag, 27.03.2020, 12 Uhr per Mail an die betreuende Lehrkraft gesendet werden (es gilt die Sendezeit der Mail, nicht die Ankunftszeit bei der Lehrkraft, da es hier manchmal Verzögerungen durch das System gibt!); später versendete Mails gelten als nicht abgegeben und werden mit ungenügend bewertet!

5) Abweichend von den bisherigen Regelungen wird bei diesen Sonderfällen der praktischen Prüfung die schriftliche Planung stärker als bisher gewichtet.

6) Aufgrund der besonderen Situation wird die praktische Prüfung durch ein Kolloquium ersetzt, welches die schriftliche Planung zum Gegenstand hat. Hiermit tragen wir der Verantwortung Rechnung, die wir nicht nur für unsere SuS haben, sondern auch für die Klientel in den Einrichtungen. Das Kolloquium wird in jedem Fall nach den schriftlichen Prüfungen terminiert; ein konkreter Termin wird noch abgesprochen, sobald der Schulbetrieb wieder läuft. Für das Kolloquium werden sinnvolle Kleingruppen (nach Arbeitsfeldern oder auch Arbeitsschwerpunkten) zusammengestellt; die Redezeit beträgt max. 20 Min. je SuS (kein Monolog, sondern ein Gespräch!).

7) Eine Wiederaufnahme des Praktikums erscheint uns nicht sinnvoll, da nicht absehbar ist, wann die verschiedenen Einrichtungen wieder zu einem regulären Betrieb zurückkehren können. Das Personal in den Einrichtungen sowie die dort betreuten Personen dürften durch die besondere Situation stark belastet sein. Uns erscheint es in diesem Zusammenhang nicht verantwortungsbewusst, Sie nach längerer Pause in unbekannte, krisenbehaftete Szenarien zurückzuschicken.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die stellv. Schulleitung.